«

»

Kosten von Detektiv-Dienstleistungen

Kosten von Detektiv-Dienstleistungen

Detektivdienstleistungen stellen in iher Form recht komplexe Dienstleistungen dar, die, anders als z.B. bei einer Werkschutz- oder Sicherheitsfachkraft, ein recht hohes Ausbildungsnieau und umfangreiche Spezialkenntnisse erfordern.

Derartiges ist auf dem freien Arbeitsmarkt nur selten zu finden. Daher qualifiziert sich die Detektivleistung zu einer Spezialdienstleistung, was sich konkret im Dienstleistungspreis widerspiegelt.

Grundsätzlich werden Detektivleistungen nach Zeitaufwand abgerechnet, wobei als Zeiteinheit eine Stunde berechnet wird.

Der Stundensatz bewegt sich im allgemeinen zwischen 65 und 155 € , abhängig von der AufgabensteIlung und dem einzusetzenden Personal.

Detektive, die neu in die Branche einsteigen, versuchen dies über Niedrig- oder Dumpingpreise, orientieren sich hinsicht­ liche ihrer Geschäftsbedingungen aber erfahrungsgemäß an Unternehmen, die bereits langjährig auf dem Markt bestehen. Deren Abrechnungsmodalitäten werden nahezu adäquat übernommen, unabhängig davon, ob der Berufseinsteiger vorerst allein oder maximal im Team mit ei­nem Partner arbeitet.

Die Abrechnungs- und Preisgestaltung für Detektivdienstleistungen wird zwischen dem Detektiv und dem Auftraggeber frei vereinbart.

Detektivische Leistungen unterliegen weder einer Preisbindung noch irgendwelchen Tarifen, und es gibt auch keine einheitliche und verbindliche Ge­bührenregelung, wie z.B. der BRAGO für Rechtsanwälte.

Vor bzw. beim Abschluß eines Detektivvertrags stellt der Auftraggeber häufig die Frage, wie teuer die Erledigung des Auftrages sein wird. Hier wird er dann mit den jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Detektei sowie deren frei aufgestellten Honorar- und Abrechnungsmodalitäten konfrontiert.

Dies kann von Detektei zu Detektei nicht nur im Preis, sondern auch von den Abrechnunqspositionen her recht unterschiedlich ausfallen.

Dabei besagt die Höhe eines Stundenhonorars überhaupt nichts über die Leistungsfähigkeit eines Detektivs oder der Detektei. Allenfalls reguliert sich der Preis auf dem Markt, wie in jeder anderen Branche, über Angebot und Nachfrage.

Kundenfreundliche Detekteien zeichnen sich dadurch aus, daß sie eine übersichliiche und klar nachzuvollziehende Preisstruktur anbieten. All­gemein üblich in der Abrechnung ist, neben dem Grund- und Stundenhonorar, die prozentuale Berechnung von Zuschlägen für Nacht-, Sonntags­
und Feiertagsstunden. Hinzu kommen alle erforderlichen Sachkosten wie z.B. Kilometergeld für eingesetzte Fahrzeuge, TeleFon-, Fax- und Kopierkosten so­ wie die Berechnung von allen zur Lösung des Auftrags erforderlichen und zweckgebundenen Auslagen, die im Zusammenhang mit den Einsätzen ent­stehen (z.B. Fotoentwicklung, Bilder).

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass eine gute Leistung ihren Preis erfordert. Vor „Billigheimern“ unter den Detektiven wird gewarnt, da es sich herbei in aller Regel um Hobby- bzw. Nebenerwerbstätigkeiten handelt, ohne dabei über das notwendige „Know How“ = Fachwissen zu verfügen!