«

»

Detektei Dorsten

Detektei Dorsten – Institut Ulrich Krim.-Beamter a. D. Nachf.

Detektei Dorsten

Detektei Dorsten

Detektei Dorsten – Institut Ulrich – ermittelt für Sie in Dorsten und Umgebung sowie in ganz NRW.

Detektei Dorsten Informiert:

Wie die Detektei Dorsten Gläubigern helfen kann:

Es gibt eine reiche Aus­wahl von Anleitungsbüchern zu Schuldnerstrategien wie Schuldenma­chen – aber richtig: 365 Hinweise zum kreativen Schuldenmachen, die Antizwangsvollstreckungsmappe, den Ich-zahle-nie-Report für Sparsame, die Schuldnertrickkiste, den Schuld­nertricksreport u.a ..

Bereits im Jahre 1836 erschien das Büchlein „Wie man seine Schulden be­zahlt und seine Gläubiger befriedigt, ohne auch nur einen Sous dafür auf­wenden zu müssen“ von Honore de Balzac (1799-1850L der eines der größten Romanwerke Europas hinter­liess; hohe Schulden trieben ihn nämlich zu reastloser literarischer Tätigkeit an.

Bei der Abwehr von Schuldnertricks macht der weitreichende Datenschutz den Gläubigern zunehmend Schwie­rigkeiten. Damit eröffnet sich ein um­fangreiches Betätigungsfeld für die Detektei Dorsten. Das Han­delsregister ist die einzige jedermann zugängliche öffentliche Informations­quelle (§ 9 HGBL die ohne Erfüllung besonderer Voraussetzungen offen­ steht. Man kann sich von dort nicht nur einen Handelsregisterauszug, et­wa für eine GmbH, senden lassen, sondern auch sämtliche Anmeldeunterlagen, insbesondere aber auch die letzte Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung.

Bei allen anderen öffentlichen Er­kenntnisquellen gibt es Einschränkun­gen und Erschwernisse, wenn man Auskunft haben möchte, so bei Aus­künften aus dem Gewerberegister,von den Zulas­sungsstellen, aus dem Schuldnerverzeichnis, von der aus dem Grundbuch, aus dem Ausländerzentralregister,ja sogar gelegentlich bereits bei der einfachen Melderegisterauskunft. Uberall muß etwas dargelegt oder sogar glaubhaft gemacht werden. Diese Schwierigkei­ten nutzt natürlich der Schuldner aus. Wie oft ist er „unbekannt verzogen“  oder „wohnt“ in einem Postfach, so dass man an ihn nicht zustellen kann. Die Zustellung ist aber sehr wichtig: So darf z.B. keine Zwangsvollstreckung ohne vorherige Zustellung des Vollstreckungstitels beginnen.

Kann der Gläubiger den Aufenthalt des Schuldners aus den ihm zugängli­chen öffentlichen Informationsquellen nicht feststellen und haben auch Be­fragungen von Nachbarn und Ver­wandten oder des letzten Arbeitge­bers nichts ergeben, so kann er der Detektei Dorsten einen gezielten Ermittlungs­auftrag erteilen.

Die hierfür aufgewandten Kosten können als „notwendige Kosten der Rechtsverfolgung“ im Sinne von § 91 ZPO und wenn ein Vollstreckungstitel bereits vorliegt, der zugestellt werden muß, als „notwendige Kosten der Zwangsvollstreckung“ im Sinne von § 788 ZPO dem Schuldner aufgebürdet werden.

Als erstattungsfähig werden von der Rechtsprechung jedoch nur Detek­tivkosten für genau begrenzte, zielge­richtete Ermittlungen zur Feststellung des Wohn- oder Aufenthaltsortes des Schuldners anerkannt. Der Ermitt­lungsauftrag muß zielgerichtet be­grenzt und auf das Erforderliche be­schränkt werden. Das OlG Koblenz  hat im Fall der Vorlage einer Detektivrechnung über 19.352,08 DM (I) diese Kosten man­gels schlüssiger Darlegung nicht aner­kannt.

Von der Vielzahl von Schuldner­tricks sollen hier nur einige geschildert werden, bei denen rmittlungen durch Detektive in Betracht kommen:

Manche Schuldner richten sich mehrere Konten ein, übertragen be­stehende Konten auf Kinder, Ehegat­ten, Lebensgefährten oder Freunde oder richten neue Tarnkonten auf den Namen anderer Personen ein und las­sen sich von diesen Verfügungsbefug­nisse einräumen.

Das Ausfindigmachen von Schuld­nerkonten ist ein besonderes Betäti­gungsfeld der Detektei Dorsten. Durch Versu­che von Einzahlungen bei oder Über­weisungen an Banken oder Sparkas­sen, die der Schuldner bequem errei­chen kann, lassen sich Konten ausfin­dig machen. Auch eine Beobachtung, welche Bank der Schuldner aufsucht, wäre nützlich, aber wohl angesichts des Zeitaufwands zu kostenspielig. Wohnt der Schuldner in einem Ort, in dem es z.B. nur 6 Kreditinstitute gibt, kann man auch kleinere Beträge auf ein angebliches Konto des Schuldners überweisen. Bei der Bank, die den Be­trag nicht zurückleitet, besitzt er ein Konto, in das der Gläubiger pfänden kann.

Bei Eintreffen einer Lohnpfändung wechseln manche Schuldner den Ar­beitsplatz. Hier gilt es den neuen Ar­beitgeber ausfindig zu machen, damit die Lohnpfändung durchgeführt wer­den kann.

Auch die sonstigen wirtschaftlichen Verhältnisse, z.B. Beteiligung an Un­ternehmen, insbesondere Gesellschaften, die Unterhaltung von Wertpapier­depots sowie die Ermittlung von Er­ben, für den Fall des Todes des Schuldners, sind weitere Betätigungs­felder für Detektive.

Die Überprüfung der Richtigkeit der Angaben des Schuldners bei der ei­desstattlichen Offfenbarungsversiche­rung  ist dem Gläubiger oft ebenfalls sehr wichtig.

Hat der Schuldner zum Beispiel die Frage, ob er in einem Arbeitsverhält­nis stehe, verneint und arbeitet er „schwarz“ „, so nützt es dem Gläubiger auch dann nichts, wenn der Schuldner einen Beruf ausübt, in dem häufig „schwarz“ gearbeitet wird, wie z.B. den des Anstreichers.

Die Kosten der Arbeitsplatzermittlung können wiederum als notwendige Ko­sten der Zangsvollstreckung vom Schuldner beigetrieben werden.

Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld der Detektei Dorstenist die Feststellung von Art und Umfang von Tätigkeiten, die eine Lohnverschleierung begrün­den können. Häufig kommt dies bei Tätigkeiten des Schuldners im Unter­nehmen seiner Ehefrau oder seinen Verwandten vor, bei denen er zu ei­nem Lohn unterhalb der Pfändungs­grenzen arbeitet. Der Detektiv wird im Einklang mit den Anforderungen der neueren Rechtsprechung fol­gendes zu ermitteln haben:

a) Welche Tätigkeiten verrichtet der Schuldner nach Art und Umfang?

b) Wie sind seine regelmäßigen Ar­beitszeiten?

c] Erhielt der Schuldner zusätzliche Sachleistungen, z.B. freie Kost und Logis, unentgeltliche Nutzung eines PKW, Arbeitskleidung von seiner Arbeitgeberin? Wenn ja, welche und in welchem Umfang?

d) Wie lautet der Fahrzeugtyp eines vom Schuldner genutzten Kraft­fahrzeugs der Arbeitgeberin?

 

Welche Gründe sprechen für die Beauftragung unserer Detektei Dorsten?

Wir – Detektei Dorsten – Detektiv-Institut Ulrich Krim.-Beamter a. D. Nachf. – sind Ihr verlässlicher und kompetenter Partner bei der Lösung Ihrer Probleme!

Unklare Sachverhalte im Bereich des Arbeits-, Zivil- und Strafrechts aufzuklären ist Aufgabe der Detektei Dorsten. Verschaffen Sie sich Klarheit , ob im Privatbereich oder wirtschaftlichen Umfeld. Beweise die auch gerichtsverwertbar sind schaffen Sicherheit! Frühzeitige Beauftragung unserer Detektei Dorsten ist empfehlenswert und wichtig. Kontaktieren Sie uns einfach unter der kostenfreien Hotline: Detektei Dorsten 0800-8484180.

 

Detektei Dorsten Institut Friedrich Ulrich
Kriminalbeamter a. D. Nachf. e. K.
Telefon Detektei Dorsten: 0800/8484180
E-Mail: info@detectei-ulrich.de